Auswahl einiger Anwendungsentwicklungen (zeitlich sortiert)

  • Tex-Define Version 2.0 bis 4.0 (Tex-Define ist das Koppermann PDM (Produktdatenmanagement) System für die Textilindustrie)

    Tex-Define™ Version 2.0 bis 5.0

     

    Kurzbeschreibung:

     

    Tex-Define™ ist das Koppermann PDM (Produktdatenmanagement) System für die Textilindustrie.  

    Die Firma Koppermann Computersysteme GmbH hat heute einen Marktanteil von ca. 25% weltweit im Bereich CAD- und PDM-System für die Textilindustrie. Unter den Top 100 Textilfirmen in Deutschland nutzen mehr als 50% Koppermann Software. (Siehe Referenzliste von Koppermann)

    Tex-Define™ ist heutzutage in Deutschland das führende PDM System für die Textilindustrie.

     

     

    Überblick:

     

    • Tex-Define™ Version 1 (1999 – 2002)
      • Die Firma Koppermann hat im PDM Bereich 2 Mitarbeiter (insgesamt 6 Mitarbeiter)
      • Tex-Define™ ist bei zwei Kunden installiert 

     

    • Tex-Define™ Version 2.0 (1995 – 1998). Mehr...

      Tex-Define Version 2.0 (1995 – 1998)

       

      Kurzbeschreibung:

      Das Koppermann PDM System - Tex-Define Version 1.0 ist bei zwei Kunden im Einsatz. Die beiden Projekte haben gezeigt, das eine starre Datenbankstruktur, die zur Compile Time festgelegt ist für zukünftige Projekte nicht geeignet ist. Daher sollte eine Objektorientierte Datenbankstruktur entwickelt werden. Zusätzlich wurde ein einfach zu bedienender Formulargenerator entwickelt, der die Erstellung von kundenspezifischen Datenstrukturen beschleunigt.

       

      Technologische Rahmenbedingungen:

      • Umstellung von Windows 3.11 auf Windows 95 und Windows NT
      • Umstellung des Codes von Visual Basic 2.0 auf Visual Basic 3.0
      • Visual Basic 3.0 unterstützt noch keine Klassen
      • Visual Basic 3.0 hat bei der Verwaltung von größeren Datenmengen im Speicher enorme Bugs
      • Umstellung des Codes von Visual Basic 3.0 auf Visual Basic 4.0 / 5.0

       

      Ziele des Projekts

      • Umstellung der festen Datenstruktur von Version 1 in eine Objektorientierte Datenstruktur
      • Integration von verschiedenen einzelnen Anwendungen in eine einheitliche Anwendung mit einheitlicher Oberfläche
      • Entwicklung eines abstrakten Datenbank Layers zum objektorientierten Zugriff auf die relationalen Daten

       

      Ergebnisse des Projekts

      • Einführung der Version 2 bei Ittierre S.A.

       

      • Die Firma Koppermann hat im PDM Bereich 4 Mitarbeiter
      • Tex-Define™ ist bei drei Kunden installiert

     

    • Tex-Define™ Version 3.0 (1999 – 2002). Mehr...

      Tex-Define Version 3.0 (1999 – 2002)

       

      Kurzbeschreibung:

      Um das Produkt Tex-Define als Standard Software vertreiben zu können sollte die Benutzeroberfläche intuitiver gestaltet werden. Das Ziel war: Der normale Anwender sollte nicht mehr als einen Tag Schulung benötigen. Zusätzlich musste der Code durch die nun mögliche Objektorientierung in VB 4.0 komplett überarbeitet werden.

       

      Technologische Rahmenbedingungen:

      • Umstellung von Windows 98 und Windows NT auf Windows 2000
      • Umstellung von Visual Basic 5.0 auf Visual Basic 6.0
      • Visual Basic unterstütz die Möglichkeit ActiveX Komponenten zu erstellen
      • Einführung von COM

       

      Ziele des Projekts

      • Neugestaltung der grafischen Oberfläche
      • Aufteilung des monolithischen Codes in mehrere Schichten
      • Umstellen des klassischen Codes auf Objektorientierte Strukturen
      • Unterstützung von verschiedenen RDBMS zur Datenhaltung

       

      Ergebnisse des Projekts

      • Einführung von Tex-Define bei verschiedenen großen Kunden. (u.a. bei Gerry Weber und der Escada AG den beiden größten Deutschen Textilunternehmen )

      • Die Firma Koppermann hat im PDM Bereich 6 Mitarbeiter
      • Tex-Define™ ist mehrfach im Einsatz (u.a. Bei der Gerry Weber AG und der Escada AG, den beiden größten Textilfirmen in Deutschland)

     

    • Tex-Define™ Version 4.0 (2003 - heute). Mehr...

      Tex-Define Version 4.0 (2002 – heute)

       

      Kurzbeschreibung:

      Da sich Tex-Define mittlerweile am Markt etabliert hatte, sollte der Funktionsumfang deutlich gesteigert werden. Die Konkurrenz war, wenn auch mit anderen Strategien, am Aufholen. Assyst stampfte z.B. ihr aktuelles PDM System ein und arbeitete mit Hochdruck und einer verstärkten Mannschaft an einer komplett neuen Lösung. Die Version 4 von Tex-Define sollte den Abstand zur Konkurrenz vergrößern. Der neu entwickelte Firmenslogan von Koppermann – „Innovativ mit Leidenschaft“ - sollte diese Bemühungen auch nach außen tragen.

       

      Technologische Rahmenbedingungen:

      • Umstellung auf Windows XP

       

      Ziele des Projekts

      • Umfangreiche Funktionserweiterungen der Anwendung
      • Integration eines WorkflowSystems
      • Integration einer WebOberfläche
      • Standard COM Schnittstellen
      • Standard Datenbankschnittstellen
      • Vereinfachung des Administrationsfunktionen
      • Integration der Anforderungen des gewachsenen Koppermann Teams

       

      Ergebnisse des Projekts

      • Tex-Define hat sich weltweit im Textil- Softwarebereich als PDM System etabliert

      • Die Firma Koppermann hat im PDM Bereich 10 Mitarbeiter (insgesamt ca. 30 Mitarbeiter)
      • Tex-Define™ hat sich weltweit im Textil- Softwarebereich als PDM System etabliert

     

    • Tex-Define™ Version 5.0 wird gerade entwickelt. Mehr...

      Aktuell: Tex-Define Version 5.0 (2006 – heute)

       

      Technologische Rahmenbedingungen:

      • Umstellung des von Visual Basic 6.0 auf Visual Basic .Net 2.0

       

      Ziele des Projekts

      • Vorbereiten des Codes auf die Umstellung nach .Net (Das Projekt umfasst über 600 000 Zeilen Code)
      • Umstellung des Codes auf Design Patterns
      • Stabilitäts- und Optimierungsprogrammierung
      • Funktionserweiterungen in Teilbereichen

       

      Ergebnisse des Projekts

      • Der Release Zeitpunkt von Version 5.0 steht noch nicht fest.

     

  • Schnittstellenentwicklung PDM – ERP

    Schnittstellenentwicklung PDM – ERP

     

    Kurzbeschreibung:

    Tex-Define war von Anfang an als offenes System konzipiert. Es wurde auf einfache, verständliche Datenstrukturen geachtet und auf allen Ebenen wurden Programmierschnittstellen zur Verfügung gestellt. Ein eigens entwickeltes COM Objekt Modell wurde für kundenspezifische Erweiterungen standardisiert und in neuen Versionen ständig unter Beachtung der Backwardskompatibilität weiterentwickelt.

    Schnittstellen zu anderen Datenbanksystemen waren eine Standard Anforderung. Zunächst wurden kundenspezifische Schnittstellen programmiert. Dann wurde ein Standard-Schnittstellenprogramm mit intuitivem Userinterface entwickelt.

     

    Knackpunkte der Schnittstellen:

    • Austausch von kundenspezifischen ERP Daten mit Tex-Define
    • Mehrfacher Lead Wechsel währende der Entwicklungsphasen der einzelnen Objekte

     

    Es sind kundenspezifische Schnittstellen u.a. für folgende Firmen entwickelt worden:

    • Ittierre S.A.
    • Gerry Weber
    • Escada AG

     

    Standard-Import-Export-Programm

     

    Aus den Erfahrungen der individuellen Schnittstellen-Programmierungen ist ein Standard-Import-Export-Programm hervorgegangen.

     

    Die wichtigsten Funktionen des Standard-Schnittstellen-Programms sind:

    • Einfache grafische Benutzerführung
    • Feldzuordnung per Mausklick
    • Erzeugung von VB Scripts zur Datenkonvertierung
    • Zeitliche Steuerung von mehreren Import/Export-Jobs sowie Einbindung von kundenspezifischen Prozessen in den Ablauf über eine einheitliche Oberfläche.

     

    Ergebnisse des Projekts

    • Ablösen der kundenspezifischen Import / Export-Programme.
    • Das Standard-Import / Export-Programm ist inzwischen bei allen Koppermann-Kunden im Einsatz.
    • Über das Standard-Import / Export-Programm von Tex-Define können Schnittstellen nun auch von MitarbeiterInnen ohne Programmierkenntnisse oder vom Kunden selbst entwickelt und erweitert werden.
    • Eine kundenspezifische Anpassung erfolgt einfach und transparent in den erzeugten VB Scripts zur Datenkonvertierung.

     
  • Konzeption und Projektleitung für Tex- Define WebAccess

    Konzeption und Projektleitung für Tex-Define WebAccess

     

    Kurzbeschreibung:

    Im Rahmen der Weiterentwicklung des Internets sollte für Tex-Define eine Weboberfläche programmiert werden. Die benutzerdefinierten Formulare sollten dabei 1 zu 1 in XHTML Code umgesetzt werden. Es sollte auf alle Fälle vermieden werden, dass die bestehenden Kunden fürs Web eigene Formulare entwickeln mussten.

     

    Aufgaben:

    • Projektleitung
    • Sammeln der Anforderungen
    • Konzeption
    • Vergabe an einen externen Programmierer
    • Überwachung der Umsetzung 

     

    Ziele des Projekts:

    • Erstellung einer Web-Oberfläche für Tex-Define

     

    Herausforderungen:

    • Da Tex-Define die Möglichkeit bietet, dass jeder Kunde seine eigenen Formulare erstellen und verändern kann, mussten diese Formulare dynamisch 1 zu 1 in HL umgesetzt werden.
    • Proprietäre Bildformate mussten in Realtime auf dem Server in Standard Internetformate konvertiert werden.
    • Eine einfache Zugriffrechtevergabe musste für den Kunden möglich sein.

     

     

  • Entwicklung eines CRM Systems für API

    Entwicklung eines CRM Systems

    für die Firma API Energie und Versorgungstechnik GmbH

     

    Kurzbeschreibung:

    Die Firma API Energie und Versorgungstechnik GmbH in Gräfelfing bei München ist ein Traditionsunternehmen mit 8 Mitarbeitern. Nach einem Generationswechsel in der Geschäftsleitung sollte die komplette Datenhaltung in Form von Karteikarten (und exklusiven Wissens des alten Geschäftsführers) in eine Datenbank übertragen werden.

    Nach einer Markanalyse mit unbefriedigendem Ergebnis entschied sich die Firma API für eine Individuallösung.

     

    Aufgaben des Projekts:

    • Einrichtung eines Firmennetzwerks und Anschaffung der entsprechender Hardware
    • Zentrales Kundendatenmanagement in einem RDBMS
    • Automatisierte Rechnungserstellung
    • Automatisierte Serviceplanung für die Außendiensitarbeiter
    • DATEV Schnittstelle
    • Umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten

     

    Ergebnis:

    • Verbesserung des Kundenservice
    • Einsparung einer zweiten Sekretärin
    • Einsparungen im Buchhaltungsbereich
    • Ausbau des Angebots aufgrund freigewordener Arbeitskraft
    • Steigerung des Umsatzes um 10% im ersten Jahr nach Einführung der Software

  • Entwicklung eines CRM Systems für IT-Base

    Entwicklung eines CRM Systems

    für die Firma IT-Base GmbH

     

    Die Firma IT-Base GmbH vertreibt hochspezialisierte Software im Bereich Visualisierung von Plotterdateien. Bei einem rasch wachsenden Kundenstamm wurde die Anschaffung eines CRM Systems unerlässlich. Die Firma IT-Base wollte zusätzlich die Vergabe von Lizenzschlüsseln und ein Newslettersystem mit Textbausteinen in das CRM System integrieren. Daher fiel die Entscheidung, eine Individualsoftware erstellen zu lassen.

     

    Aufgaben des Projekts:

    • Zentrales Kundendatenmanagement in einem RDBMS
    • Schnittstellen zur Auftragsverwaltungs- und zum Buchhaltungssystem
    • Produktdatenmanagement mit automatischer Erzeugung von Lizenzschlüsseln
    • Automatische Erzeugung von Mails über Produktinformationen
    • Newsletter System mit Textbausteinen
    • Integration eines Workflows für Support Calls

     

    Ergebnis:

    • Verbesserung des Kundenservice durch gezielte Informationsweitergabe
    • Einsparung einer Arbeitskraft
    • Transparenter Überblick über die Verkaufszahlen
    • Umfangreiche Auswertungen

     

     

  • Entwicklung eines Workflow Systems für Tex- Define

    Entwicklung eines Workflow Systems für Tex-Define

     

    Kurzbeschreibung:

    In Kundenworkshops wurde von einigen großen Kunden die Anfrage an Koppermann gestell, in Tex-Define ein Workflow System zu integrieren, das auch Auswertungen zur besseren Kapazitäts- und Resourcenplanung ermöglicht.

     

    Aufgaben:

    • Sammeln von Kundenanforderungen in Form von Gesprächen und Umfragen
    • Konzeption
    • Projektleitung
    • Programmierung
    • Einführung des Systems bei Pilotkunden

     

    Schwerpunkte des Projekts

    • Integration eines Workflow Systems in Tex-Define
    • Erzeugung von ToDo und ToLate Listen pro Mitarbeiter und Abteilung
    • Ressourcenplanung
    • Übersichten für den Entwicklungsfortschritt von Produktgruppen
    • Übersichten für die Einhaltung von Terminvorgaben und Entwicklungsschritten

  • Entwicklung von cleverTRC

    Entwicklung von cleverTRC

     

    Kurzbeschreibung:

    cleverTRC ist ein Online CMS (Content Management System) mit spezieller Ausrichtung auf KMUs (Kleine und mittlere Unternehmen). Anwender ohne Computerwissen sollten in die Lage versetzt werden, ohne Schulung Änderungen an Ihren Internetseiten durchzuführen. Ebenso sollte cleverTRC blinden Webmastern helfen, eigene Internetseiten aufzubauen und zu aktualisieren.

     

    Aufgaben:

    • Projektleitung
    • Ideenfindung
    • Konzeption
    • Programmierung

     

    Verwendete Technologien

    • C#, VB.Net, Java Script
    • ASP.Net
    • Microsoft AJAX.net
    • Design Patterns
    • Team Foundation Server 2005
    • Microsoft SQL Server 2005

     

    Ziele des Projekts:

    • Entwicklung eines Datenbankgestützten CMS Systems unter ASP.Net
    • Intuitive Administrationsoberfläche für folgende Zielgruppen
    • Computerunerfahrene AnwenderInnen und MitarbeiterInnen
    • Blinde Menschen und Menschen mit Sehschwächen
    • Freie Berufe, Kleinunternehmen, Mittelstand. (KMU)
    • Intuitive WebDesign Oberfläche für WebDesignerInnen ohne Programmierkenntnisse
    • Realtime XHL Erzeugung
    • Hohe Skalierbarkeit – Hohe Zugriffsicherheit – Umfangrieche Rechtevergabe
    • Verwendungen eines Baukastensystems zur Erweiterung des Basis Systems

     

    Ergebnisse:

    • Installation des Systems auf zwei sich spiegelnden Servern im Rechenzentrum der Firma KeyWeb AG
    • WebHosting über das System für über 50 Kunden
    • Hier sehen Sie die Referenzen und Kundenstimmen

     

     

  • AP1 Mobiles Marketing

    Manager Product Development bei

    Pharmatechnik GmbH & Co KG, Starnberg

    2007 – heute 

     

    Positionsbeschreibung

    Manager Product Development

    (Quelle: Monster.de http://karriere-journal.monster.de/karriere-planung/berufe-im-uberblick/manager-product-development-40818/article.aspx)

     

    In enger Zusammenarbeit mit Marketing, Vertrieb, Application Engineering, Customer Service und dem Controlling verantwortet der Manager Product Development die Entwicklung neuer bedarfsgerechter Produkte sowie die Optimierung vorhandener.

    In einzelnen Fällen wird der Positionsinhaber auch für die Weiterentwicklung der Produktionstechnologie zuständig sein.

     

    Kurzbeschreibung

    Vielen als Manager R&D geläufiger, bezeichnet dieser Titel eine Funktion, die für produzierende Unternehmen oder ganze Industrien überlebenswichtig, für andere wiederum nicht mehr finanzierbar ist. Entscheidend sind hier neben der Innovationsfähigkeit die Entwicklungszeiträume, die Zyklen, die uns veränderte, verbesserte oder völlig neue Produkte bescheren. Grundlagenforschung kann heute nur noch von wenigen großen Unternehmen, beispielsweise in der chemischen oder pharmazeutischen Industrie, betrieben werden.

    Das Ziel heißt, egal ob bei Mobiltelefonen, Faxgeräten, Uhren oder der Ausrüstung von Automobilen mit Airbags, die Entwicklung von Produkten, die die Wünsche einer klar definierten Zielgruppe erfüllen. Dabei müssen Preise und Serviceleistungen des Anbieters akzeptabel sein, die Fertigung in Großserie ist in aller Regel die Voraussetzung. Deshalb wird in den meisten US-Unternehmen die Funktion des Director Research and Development fokussiert auf Manager Product Development.

     

    Aufgaben

    • Festlegung der Entwicklungsprojekte in enger Zusammenarbeit mit den Entwicklungs-Ingenieuren der Kunden und intern mit den Key Account Managern
    • Einsatz und Unterstützung der Entwicklungs-Ingenieure unter Anwendung moderner Projekt-Management-Techniken
    • Regelmäßige Kontrolle der Projektstände und Bericht an den General Manager
    • Durchführung der Aufgabe im ständigen Kontakt zu Industrial-Engineering, Produktion und Qualitätssicherung
    • Durchführung der Aufgabe im ständigen Kontakt zu Industrial-Engineering, Produktion und Qualitätssicherung
    • Verantwortung nicht nur für die Entwicklung neuer, sondern auch die Veränderung/Anpassung der laufenden Serienprodukte
    • Untersuchung der Wettbewerbsprodukte
    • Zulassung der Produkte bei Behörden, soweit erforderlich

     

    Anforderungen

    Der zukünftige Manager Product Development wird dann erfolgreich sein, wenn er nicht nur fachlich überzeugt, sondern auch über ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten verfügt sowie teamorientiert, vielseitig interessiert und kreativ ist.

    Generell werden von der Industrie folgende fachlichen Anforderungen an Bewerber für Führungspositionen innerhalb von Forschung und Entwicklung bzw. Produktentwicklung gestellt:

    • Abgeschlossenes Studium zum Diplom-Chemiker oder zum Pharmazeuten, vorzugsweise mit Promotion, zum Diplom-Ingenieur mit unterschiedlichen Studienschwerpunkten, zum Diplom-Biologen, Mediziner, manchmal auch zum Diplom-Wirtschaftsingenieur. Absolventen der Wirtschaftswissenschaften sind ganz selten anzutreffen
    • Mindestens 10-jährige Praxis in Forschung und Entwicklung
    • Zumindest erste Führungserfahrung
    • Praxisnahes Problemlöse-Verhalten
    • Nachweisbare Produktentwicklungen und -erfolge
    • Gute englische Sprachkenntnisse
    • Leistungs- und ergebnisorientiert
    • Kann komplexe Sachverhalte allgemeinverständlich auf den Punkt bringen
    • Präsentationssicher, persönlich überzeugend, kann seine Ideen gut verkaufen
    • Muss in internationalen Kategorien denken und handeln können
    • Muss seine Aufgabe als unternehmerische verstehen und entsprechend ausfüllen können
    • Versteht es, interdisziplinär zu agieren, kommuniziert effizient mit den Kollegen in der Materialwirtschaft, der Produktion, der Qualitätssicherung sowie mit den Marketing- und Vertriebsprofis

     

    Übersicht:

    Konzeption, Projektleitung, Softwareentwicklung für die Produkte PRM (Patienten-Ratgeber-Modul) und AP1 (Mobile Kundenbindung für Apotheken über Handy und Internet)

    Verwendete Technologieen:

    ·  C#, .Net 4.0, Visual Studio 2010, SQL Server, nHibernate, nUnit

    ·  Team Foundation Server, Continuous Integration

    ·  Microsoft Project in Zusammenarbeit mit Team Foundation Server

     

    Die Frima

    Die Softwareschmiede Pharmatechnik GmbH & Co. KG ist inhabergeführt und beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, davon rund 200 in Starnberg bei München und 400 in 14 Geschäftsstellen über ganz Deutschland verteilt.

    Pharmatechnik programmiert und vertreibt ERP Systeme für Apotheken, Ärzte und Zahnärzte sowie viele Zusatzprogramme rund um den Gesundheitsbereich. Rund 70 Entwickler arbeiten in Teams an der Entwicklung der Produkte. Neben der Softwareentwicklung ist der Service für Soft- und Hardware der größte Bereich der Firma. 3 Stunden nach einer Problemmeldung ist ein Techniker vor Ort, und das Deutschlandweit.

    Weitere Informationen unter: http://www.pharmatechnik.de

     

    Meine Aufgaben:

    Als "Manager Product Development" bin ich zuständig für die Weiterentwicklung der Produkte AP1 und PRM. Teambildung, Projektleitung, Kommunikation mit potentiellen Sponsoren und Koordination der externen Entwicklerteams gehören ebenfalls zu meinen Aufgaben.

     

    Mobile Marketing - AP1

    Nachdem AP1 im Herbst 2007 in Form einer Pilotphase startete wurde schnell klar, dass zu viele Hürden den Weg zum Endkunden erschwerten. Diese Hürden mussten abgebaut werden. Es galt das Konzept komplett zu hinterfragen. Nach einer umfangreichen Konzeptionsphase und Evaluierung verschiedenen Partnerfirmen wurde im Mai 2008 das neue Konzept von der Pharmatechnik Geschäftsführung verabschiedet. Zur ExpoPharm 2008 in München wird das neue AP1 der Öffentlichkeit vorgestellt.

    Neben einer neuentwickelten Handyapplikation, die auf rund 300 Geräteklassen lauffähig sein wird, verbirgt sich hinter dem neuen Konzept eine Mobile Marketing Strategie die neue Wege beschreitet. Lassen Sie sich überraschen und besuchen Sie Pharmatechnik auf der ExpoPharm 2008 in München.

    Weitere Informationen unter http://www.mein-ap1.de

     

     

    PRM - Marketingunterstützung für Apotheken

    PRM – das „Patienten – Ratgeber – Modul“ ist eine Marketing Unterstützung für Apotheken. In Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie  stellt Pharmatechnik den Apothekern eine kompletten Leitfaden zur Planung, Durchführung und Auswertung von Marketingaktionen zur Seite.

    Mit über 300 Dokumente und Unterlagen, von Handzetteln für Patienten bis zur Mitarbeiterschulung hat der Apotheker alle wichtigen Informationen zur gezielten Verkaufsförderung zur Hand. Zusammen mit dem Management Report von Pharmatechnik können Aktionen im statistischen Vergleich zu anderen Apotheken im Bundesland ausgewertet werden. Man erhält somit schnell einen Überblick wo man steht.

     

 

Auswahl kleinerer Kundenspezifischer Entwicklungen

  • Escada-Skizzenbuch

    Escada Skizzenbuch

     

    Kurzbeschreibung:

    Escada AG hat eine weltweites Händlernetz und Direktvertriebssystem. Escada Produkte können ausschließlich in ESCADA-eigenen Läden erworben werden.

    Die GeschäftsführerInnen der ESCADA-Läden müssen vor Produktionsbeginn die Verkaufszahlen der einzelnen Produkte schätzen. Hierzu versendet ESCADA ein sogenanntes Skizzenbuch an die GeschäftsführerInnen weltweit. Das Skizzenbuch enthält produktspezifische Daten, Bildinformationen und Verkaufszahlen, sowie statistische Angaben aus dem Datawarehouse System von ESCADA.

     

    Aufgaben:

    • Projektleitung
    • Konzeption
    • Programmierung

     

    Anforderungen des Kunden

    • Integration der Auftragserstellung für Skizzenbücher ins ESCADA PDM System
    • Zusammenfassen von Daten aus dem PDM System, dem ERP System, dem Datawarehouse und der Bildinformationen in einem Ausdruck
    • Massenhafter Druck der Skizzenbücher vor Produktionsbeginn

     

    Verwendete Technologien:

    • VB 6.0
    • RDBMS Microsoft SQL Server 2000
    • DTS Jobs

     

    Ergebnis:

    • Aktuell werden die Skizzenbücher von zwei Mitarbeitern an 4 Rechnern und über eine Druckerfarm von 10 Hochleistungsdruckern gedruckt)
    • Das Programm ist seit dem Jahr 2000 in ständiger Verwendung und wird sporadisch erweitert.

     

     

  • HIS-Etikettendruck

    HIS Etikettendruck

     

    Kurzbeschreibung:

    Die Firma H.I.S Jeans in Garching bei München druckt die Etiketten für die Kleidungsstücke selbst. Dazu stehen im Werk bei Garching einige Spezialdrucker bereit. Diese sollten, automatisiert aus dem HIS PDM System, mit den nötigen Daten versorgt werden.

     

    Anforderungen:

    • Automatisierte Etikettendruck aus dem PDM System heraus
    • Druck von Etiketten in unterschiedlichen Sprachen inkl. der Länderspezifischen Pflegesymbole

     

    Verwendete Technologien:

    • VB 6.0
    • Design Patterns

     

    Ergebnis:

    • Das Programm war bis zur Auslagerung des Etikettendrucks in ein anderes Werk im täglichen Einsatz.
    • Erweiterungen waren in dieser Zeit nicht erforderlich

  • Gabor-Änderungsmanagement

    Gabor Änderungsmanagement

     

    Kurzbeschreibung:

    Die Firma Gabor strukturiert Ihre Produkte hierarchisch. Dabei „erben“ die Produkte in den unteren Kategorien bestimmte Merkmale der übergeordneten Kategorien. Stellt sich nun im Laufe der Produktentwicklung heraus, dass bestimmte Materialien oder Zutaten nicht oder nicht in genügender Menge eingekauft werden können, so müssen oft die Stücklisten von vielen Produkten gezielt verändert werden können. Zusätzlich sollen die durchgeführten Änderungen zur Nachverfolgung und für spätere Optimierungsprozesse Protokolliert werden.

     

    Anforderung des Kunden:

    • Integration des Programms in das Gabor PDM System
    • Einfacher Assistent zur Zusammenstellung der Produkte
    • Massenänderung an allen Ausgewählten Produkten per Mausklick
    • Umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten

     

    Verwendete Technologien:

    • VB 6.0
    • Design Patterns

     

    Ergebnis:

    • Der Projektleiter von Gabor bei der Abnahme des Projekts (Zitat): „ ... Das ist ja wunderbar, da wird jetzt aber eine Flasche Champagner fällig…“
    • Das System ist seither an vielen Arbeitsplätzen im täglichen Einsatz

 

Web-Entwicklung

  • Entwicklung von cleverTRC

    Entwicklung von cleverTRC

     

    Kurzbeschreibung:

    cleverTRC ist ein Online CMS (Content Management System) mit spezieller Ausrichtung auf KMUs (Kleine und mittlere Unternehmen). Anwender ohne Computerwissen sollten in die Lage versetzt werden, ohne Schulung Änderungen an Ihren Internetseiten durchzuführen. Ebenso sollte cleverTRC blinden Webmastern helfen, eigene Internetseiten aufzubauen und zu aktualisieren.

     

    Aufgaben:

    • Projektleitung
    • Ideenfindung
    • Konzeption
    • Programmierung

     

    Verwendete Technologien

    • C#, VB.Net, Java Script
    • ASP.Net
    • Microsoft AJAX.net
    • Design Patterns
    • Team Foundation Server 2005
    • Microsoft SQL Server 2005

     

    Ziele des Projekts:

    • Entwicklung eines Datenbankgestützten CMS Systems unter ASP.Net
    • Intuitive Administrationsoberfläche für folgende Zielgruppen
    • Computerunerfahrene AnwenderInnen und MitarbeiterInnen
    • Blinde Menschen und Menschen mit Sehschwächen
    • Freie Berufe, Kleinunternehmen, Mittelstand. (KMU)
    • Intuitive WebDesign Oberfläche für WebDesignerInnen ohne Programmierkenntnisse
    • Realtime XHL Erzeugung
    • Hohe Skalierbarkeit – Hohe Zugriffsicherheit – Umfangrieche Rechtevergabe
    • Verwendungen eines Baukastensystems zur Erweiterung des Basis Systems

     

    Ergebnisse:

    • Installation des Systems auf zwei sich spiegelnden Servern im Rechenzentrum der Firma KeyWeb AG
    • WebHosting über das System für über 50 Kunden
    • Hier sehen Sie die Referenzen und Kundenstimmen

     

     

  • Entwicklung cleverTRC Newsletter System

    Entwicklung cleverTRC Newslettersystem

     

    Kurzbeschreibung:

    Integration eines Online Newsletter Systems in das cleverTRC CMS System

     

    Aufgaben:

    • Projektleitung
    • Konzeption
    • Programmierung

     

    Verwendete Technologien:

    • VB.Net 2.0, ASP.Net, AJAX
    • Design Patterns
    • MS SQL

     

    Anforderungen:

    • Erstellen von personalisierten Newslettern mit kundenspezifischem Layout
    • Automatische Einbindung von Grafiken in die Nachrichten
    • Massenversand per Batch Job im Hintergrund per Klick aus cleverTRC
    • Import und Export von Kontaktinformationen
    • Automatische Adressbereinigung aufgrund von Rückläufern
    • Automatische Ein- und Austragung per Online Formular inkl. Prüfung der E-Mail Adresse

     

    Ergebnis:

    Das Newslettersystem wurde bereits an einige Kunden verkauft und ist in regem Einsatz

  • Entwicklung des BDS-AzubiPortals

    Entwicklung BDS AzubiPortal

     

     

    Kurzbeschreibung:

    Umsetzung eines Portalsystems für den Landkreis Dachau zur Vermittlung von Ausbildungsplätzen, Praktikumsstellen und Ferienjobs.

    Initiator des Projektes ist der BDS Oberbayern-West e.V. Das Projekt wird vom Landkreis Dachau unterstützt. Schirmherr ist Landrat Hansjörg Christmann. (Grußwort vom Schirmherrn). Umgesetzt wird das Projekt von Thomas Kasparek, 1. Vorstand des BDS-Bergkirchen.

    Weitere Informationen unter www.bds-azubiportal.de

     

    Aufgaben:

              • Konzeption
              • Entwicklung

     

     

    Anforderungen:

    • Einbindung des Portals in cleverTRC
    • Einfacher Anmeldevorgang für die Firmen, Schulen, LehrerInnen und SchülerInnen
    • Sichere Datenhaltung der persönlichen Daten
    • Einfache Administrationsmöglichkeiten für die LehrerInnen
    • Einbindung eines Newsletter-Systems

     

    Ergebnis:

    In der Testphase haben sich bereits ca. 100 Firmen und ebensoviele Auszubildende angemeldet. (Stand 1.8.2007) Im Herbst geht das Projekt in die 2. Phase, und es wird mit Hilfe von Sponsoren wie die AOK, die Stadtsparkasse Dachau, MAN und weitere Firmen und Organisationen eine aktive Werbekampagne durchgeführt. Strategisch soll das Portal bis Ende 2008 im Landkreis etabliert und dann auf weitere Landkreise in Bayern ausgedehnt werden.

  • Weitere Projekte finden Sie unter www.cleverTRC.de

 

Aktuelle / geplante Entwicklungen:

  • Tex-Define Version 5.0

    Aktuell: Tex-Define Version 5.0 (2006 – heute)

     

    Technologische Rahmenbedingungen:

    • Umstellung des von Visual Basic 6.0 auf Visual Basic .Net 2.0

     

    Ziele des Projekts

    • Vorbereiten des Codes auf die Umstellung nach .Net (Das Projekt umfasst über 600 000 Zeilen Code)
    • Umstellung des Codes auf Design Patterns
    • Stabilitäts- und Optimierungsprogrammierung
    • Funktionserweiterungen in Teilbereichen

     

    Ergebnisse des Projekts

    • Der Release Zeitpunkt von Version 5.0 steht noch nicht fest.

  • Entwicklung von TurboFTPBackup
  • Entwicklung einer Medien-Datenbank für Tex- Define
  • Entwicklung eines OpenSource WebMail Systems (im internationalen Team)

Pfeilbutton

Home

Pfeilbutton

Quickmenü

Pfeilbutton

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Markus Hopfenspirger
MaHop.Net - Die Software Company
Finkenstr. 37
82319 Starnberg

 

 

Kontakt:

Telefon:

08151 444548

Telefax:

08151 444533

E-Mail:

Markus@mahop.de

 

Umsatzsteuer-ID:

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE167403277

 

Aufsichtsbehörde:

Landratsamt Starnberg

 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Markus Hopfenspirger
Finkenstr. 37
82319 Starnberg

 

 

Haftungsausschluss:

 

 

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Datenschutz

Hinweise zum Datenschutz finden sie hier.

Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Markus Hopfenspirger
MaHop.Net - Die Software Company
Finkenstr. 37
82319 Starnberg

 

 

Kontakt:

Telefon:

08151 444548

Telefax:

08151 444533

E-Mail:

Markus@mahop.de

 

Umsatzsteuer-ID:

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE167403277

 

Aufsichtsbehörde:

Landratsamt Starnberg

 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Markus Hopfenspirger
Finkenstr. 37
82319 Starnberg

 

 

Haftungsausschluss:

 

 

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Datenschutz

Hinweise zum Datenschutz finden sie hier.

Seite bearbeiten [B]